Spannung vor der Verleihung des KFV-Forschungspreis 2022 steigt

 

In wenigen Tagen steht fest, welche Einreichungen in diesem Jahr vom Kuratorium für Verkehrssicherheit ausgezeichnet werden.

 

Mit dem Forschungspreis fördert das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV) auch 2022 innovative Ideen für mehr Sicherheit. Forschende wurden dazu eingeladen, ihre Arbeiten zum Thema Unfallprävention einzureichen. Einreichungen waren bis 31. Mai möglich. Preisgelder in der Höhe von insgesamt 11.500 Euro warten auf die Sieger:innen (siehe Infobox).

 

Preisverleihung im Rahmen einer Gala

 

Allzu lange müssen die Einreicher:innen nicht mehr darauf warten, um zu wissen, ob sie einen der begehrten Preise gewinnen. Denn die Preisverleihung geht bereits am 13. Oktober über die Bühne. Konkret findet sie im Rahmen einer abendlichen Gala im Technischen Museum Wien statt. Die Keynote wird der spätestens seit der Corona-Pandemie österreichweit bekannte Komplexitätsforscher Peter Klimek halten.

 

Vorgaben

 

Der KFV-Forschungspreis richtet sich an Studierende und Absolvent:innen universitärer bzw. außeruniversitärer Ausbildungseinrichtungen sowie Schüler:innen von berufsbildenden höheren Schulen und soll gleichfalls Personen aus den Bereichen Forschung, Industrie sowie Wirtschaft ansprechen.

 

Gesucht werden innovative Lösungsansätze, nachhaltige Präventionsmaßnahmen und/oder wirksame Produkte/Projekte zur Unfallvermeidung bzw. Schadensvermeidung in den drei Bereichen “Verkehr”, “Freizeit, Sport und Haushalt” sowie “Eigentumsschutz”.